Mediation

Der Austausch von Menschen ist geprägt von der Kommunikation. Unsere Interessen und Bedürfnisse, unsere Wertvorstellungen und Sichtweisen bieten jedoch auch Raum für Konflikte. Missverständnisse kommen auf. Machtkonstellationen verhindern Stellungnahmen oder Ehrlichkeit. Worte bleiben unausgesprochen und können Barrieren hervorbringen. Was harmonisch oder erfolgreich begann, scheint in Frust und Ausweglosigkeit zu enden.

Konflikte zwischen Menschen sind unvermeidbar, jedoch bieten sie auch die Chance, Neues entstehen zu lassen. Sowohl im beruflichen Kontext, in Arbeitsgruppen und Teams, in Paar- und anderen Beziehungen, in familiärem Rahmen oder bei inneren Auseinandersetzungen kommt es darauf an, wie wir damit umgehen.

Die wichtigsten Voraussetzungen für eine Verbesserung der Situation sind der Wunsch nach Wandlung, die Hoffnung auf eine Optimierung des Miteinanders und das Interesse sowohl die eigenen als auch die Sichtweisen unseres Gegenübers wahrnehmen zu wollen.

An dieser Stelle kommt die Mediation ins Spiel. Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes, außergerichtliches Verfahren. Die Konfliktparteien arbeiten eigenverantwortlich an Lösungen und werden durch qualifizierte, unabhängige und allparteiliche Mediatoren in ihrem Klärungsprozess unterstützt. Mediation bietet eine Möglichkeit der Konfliktlösung mit Win-Win-Erfolg. Mediation fördert die Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit der Konfliktparteien und ermöglicht zukunftsgerichtete sowie wechselseitig interessengerechte und faire Lösungen.

Als Mediatorin bin ich allparteilich, also neutral und nicht einer Konfliktpartei verbunden. Dabei ist es mir wichtig, Sie jeweils individuell mit Ihren Interessen und Bedürfnissen zu erkennen. Ich erarbeite mit Ihnen einvernehmliche Lösungen, indem ich Ihnen empathisch den Rahmen biete; die Gespräche in konstruktive Bahnen lenke, ohne selbst zu entscheiden. Als Vermittlerin unterstütze ich Sie in Ihrem Ziel zu erkennen, wo sich Ihre Interessen miteinander verbinden und ob und wie gemeinsame Wege weiterverfolgt werden können. Dabei kann es u. U. hilfreich sein, die Mediation mit einer/m Co-Mediator/in durchzuführen oder im Anschluss externe Fachberater zur Überprüfung von Vereinbarungen hinzuziehen.

Xinia Duensing [mehr]

Mediatorin seit 2016

  • nach den Richtlinien des Bundesverbands Mediation e.V.,
    mit Schwerpunkt in Gewaltfreier Kommunikation

Gruppen- und Einzelarbeit in Schulen (Sek I) seit 2008

Heilpraktikerin seit 2005
in eigener Praxis

  • Klassische Homöopathie
  • Gesprächstherapie nach Carl Rogers
  • Reflexzonen-Therapien

Mutter von 3 erwachsenen Kindern